Bitte fügen Sie ein weiteres Produkt zum Vergleich hinzu.
Product Compare added Product Compare

Kindermann, deutscher Anbieter und Hersteller von Präsentations- und Medientechnik, startet Zusammenarbeit mit dem renommierten AV-Distributor Heuff in den Niederlanden. Für Kindermann ist dies ein weiterer bedeutender Schritt in der internationalen Expansionsstrategie. 

Heuff ist ein etablierter AV-Distributor, der seinen Kunden aus den Benelux-Ländern echten Mehrwert bietet. Zum einen wählt das Unternehmen seine Lieferanten nach strengen Qualitätskriterien aus und ist Exklusivimporteur für mehrere hochwertige audiovisuelle Marken. Zum anderen erhalten die Händler kompetente Beratung und weitreichende Unterstützung bei ihren Projekten.

Kindermann hat sein Produktportfolio konsequent ausgebaut und weiterentwickelt. Heute bietet das deutsche Unternehmen mit eigener Fertigung am Standort Bayern eine breite Palette professioneller Lösungen von Tischanschlussfeldern über Halterungen bis hin zu Touchdisplays. Besonderer Beliebtheit erfreut sich das wireless Collaborationsystem Klick&Show. Erst vor Kurzem wurde mit dem Modell K-FX Plus, die bisher leistungsstärkste Basiseinheit und 4K-Transmitter in neuem Design vorgestellt. Die universellen Einsatz- bzw. Verbindungsmöglichkeiten, die intuitive Nutzung und innovativen Funktionen machen Klick&Show K-FX Plus zum nützlichen Allround-Tool für Meetings.


„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Kindermann. Die Qualität der Produkte, aber auch die einfache Installation und Nutzung haben uns sofort überzeugt. Damit können wir unser Portfolio ideal ergänzen und unseren Händlern neue Möglichkeiten eröffnen“ so Willem Bakker von Heuff.


„Die Expansion in die Benelux-Länder hat für uns einen hohen Stellenwert. Daher sind wir sehr stolz, dass wir mit Heuff einen starken und kompetenten Distributionspartner für uns gewinnen konnten“, so Gerhard Zawatzki, Head of Sales International, Kindermann GmbH.


Heuff Sound & Vision B.V. 

Heuff Sound & Vision B.V. , gegründet 1982, ist ein AV-Distributor, der hervorragenden Service und maximalen Mehrwert bietet. Heuff ist Exklusivimporteur mehrerer hochwertiger audiovisueller Marken und vertreibt seine Produkte über ein umfangreiches Händlernetz von AV-Installationsbetrieben, Vermietungsunternehmen und Einzelhändlern in den Benelux-Ländern.

Weitere Informationen unter: www.heuff.nl

Die Kindermann GmbH, die als Hersteller und Distributor zu den etablierten Schulausstattern zählt, und die avony GmbH, bekannt durch Education Cloud, arbeiten ab sofort noch enger zusammen. Ziel dieser Kooperation ist, perfekt abgestimmte Komplettlösungen für das digitale Klassenzimmer anzubieten.

Beide Unternehmen kennen die Ansprüche und Herausforderungen, die die Digitalisierung im Bildungswesen mit sich bringen. Dabei geht es nicht nur um die Kompatibilität von Hard- und Software, sondern auch um hohe Qualitätsstandards, Nachhaltigkeit, einfache Nutzung und vor allem um die Einhaltung von Sicherheits- sowie Datenschutzbestimmungen.

Ein perfektes Beispiel dafür ist das Zusammenspiel der Device Management Systeme SOTI MobiControl und EDU Control mit den interaktiven Displays von Kindermann. Mit SOTI MobiControl wird die datenschutzkonforme Nutzung von Google-Accounts zum Kinderspiel, während sich mit EDU Control die Displays verwalten lassen, sodass sie pädagogisch nachhaltig und energieeffizient genutzt werden können. Die Bedienoberfläche wurde speziell für die Ansprüche von Lehrkräften entwickelt. Die Lösungen für das digitale Klassenzimmer werden von Kindermann und avony so konzipiert, dass sie Lehrkräfte entlasten, Inklusion fördern und einen pädagogischen Mehrwert liefern.

Mit ihrer fundierten Expertise bieten Kindermann und avony nicht nur kompetente Beratung, sondern auch Betreuung, Service und Support vor Ort an. Das erleichtert nicht nur die Digitalisierung, sondern stellt auch einen reibungslosen Betrieb sicher.

Weitere Informationen unter www.kindermann.de und www.education-cloud.eu

Kindermann erweitert sein Portfolio mit dem aktuell leistungsstärksten OPS-PC mit Android 13 und EDLA-Zertifizierung. Dieser überzeugt nicht nur durch seine Rechenleistung, sondern ermöglicht auch den Zugang zu allen Google-Diensten inklusive Treiber- und Sicherheitsupdates. 

Wenn Touchdisplays in die Jahre kommen, liegt es meist an einer alten Android-Version, die mit modernen Anwendungen nicht mehr Schritt halten kann. Doch integrierte Chips und Treiber verhindern ein einfaches Update des Betriebssystems. Mit dem neuen preisattraktiven OPS-PC verlängert Kindermann die Lebensdauer dieser Touchdisplays und sichert so die Investition. Darüber hinaus bietet der OPS-PC eine ganze Reihe an verbesserten Funktionen sowie einen höheren Sicherheitsstandard.

Leistungsstark und EDLA-zertifiziert
Der neue Kindermann OPS-PC MT8195 ist mit Android 13 Betriebssystem und modernster Hardware ausgestattet. Neben einem leistungsstarken Mediatek Octacore SoC, 8 GB DDR4 RAM, einer schnellen 128 GB SSD Festplatte und WiFi 6 Modul, ist vor allem die EDLA-Zertifizierung des Geräts ein Pluspunkt. EDLA steht für Enterprise Devices Licensing Agreement, ein neues Programm, das Google Ende 2022 eingeführt hat. Dieses ermöglicht die uneingeschränkte Nutzung des Betriebssystems sowie aller Google-Dienste, was viele Vorteile mit sich bringt. So wird ein offizieller Zugang zum Google Play Store sichergestellt und Apps sowie Tools können nahtlos integriert werden. Auf der anderen Seite erhöht die Zertifizierung auch die Gerätesicherheit, da sie den Dienst Google Play Protect verfügbar macht. Mehr Sicherheit gewährleistet auch Android 13. Es verbessert beispielsweise die Kontrolle darüber, welche Apps auf welche Informationen zugreifen können. So lässt sich der Zugriff auf bestimmte Fotos, Videos und den Verlauf der Zwischenablage sperren.

Perfekt für den Bildungsbereich: Die Kindermann Education Box
Speziell für den Bildungsbereich bietet Kindermann den OPS-PC als sogenannte „Education Box“ mit einer fünfjährigen Lizenz des Device Management Systems MobiControl von SOTI an. Damit wird die datenschutzkonforme Nutzung von Google-Accounts zum Kinderspiel. Gerade im Bildungswesen ist die Verwendung von Google Diensten problematisch, da sie einen Google Account voraussetzt. Diese dürfen jedoch aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht personifiziert sein und generische Accounts ohne Zugangsbeschränkungen sind für Schulen schlichtweg ungeeignet. Mit MobiControl von SOTI lassen sich alle nötigen Accounts zentral anlegen, verwalten und dem Lehrkörper via automatisierter Ein-Klick-Einrichtung zur Verfügung stellen. Vorab kann in den Profilen festgelegt werden, welche Apps zum Download verfügbar sein sollen, was eine sichere und datenschutzkonforme Nutzung ermöglicht.

Kindermann präsentiert mit OpenSpaces seine neue All-In-One Lösung für die Raumbuchung von Working-, Conferencing- und Collaboration-Spaces. Das System besteht aus zwei Komponenten: dem intuitiven Konfigurationstool (Windows) und einem Türschild.

10“-Türschild
Das Kindermann 10 Zoll Türschild ist ein professionelles Android-Tablet mit Touchfunktion. So können Raumbuchungen direkt am Türschild ausgelöst werden, die dann automatisiert im Outlook-Kalender sichtbar sind. So lassen sich auch bestehende Buchungen verlängern oder die Belegung anderer Räume anzeigen. Ob hinter der verschlossenen Tür gerade ein Meeting stattfindet oder ob das Zimmer frei ist, erkennt man mit OpenSpaces schon von weitem.

Die integrierte Status-LED zeigt mit verschiedenen Farben an, ob der Raum frei, bald belegt oder aktuell in Nutzung ist. Über das Konfigurationstool können individualisierte Templates auf das Türschild gespielt werden, auf Anfrage unterstützt Kindermann auch bei der Erstellung von Templates im Look-and-Feel des Corporate Designs des Kunden.

Konfigurations-Tool
Mit der intuitiven, Schritt-für-Schritt geführten Einrichtung per Windows Setup wird das Konfigurieren des Systems zum Kinderspiel. Nacheinander werden Lizenz- und Exchange-Daten abgefragt. Dabei helfen sowohl die umfangreiche Dokumentation als auch Infotexte bei jedem Feld, um die richtigen Daten zu finden und einzutragen. Danach sind die Schilder lizensiert und können optisch verändert werden. Unter dem Reiter „Türschilder“ kann nun im Rahmen des inkludierten Templates ganz ohne Grafiker das Logo gesetzt und mit den Firmenfarben individualisiert werden.

Abschließend muss nur noch das Raumpostfach mit dem Türschild verknüpft werden und schon zeigt OpenSpaces die Raumbuchungsinformationen im gewählten Design an. Kindermann OpenSpaces eignet sich besonders für kleine und mittelgroße Unternehmen, die kein Abomodell wünschen, sondern ein System suchen, das einfach zu implementieren, optisch ansprechend und skalierbar ist.

Kindermann setzt mit seinen neuen Touchdisplays der TD-40 Serie neue Maßstäbe in Design, Präzision und Funktion. Dank der kapazitiven PCAP-Technologie und einem aktiven Stift erleben Anwender ein besonders natürliches Schreib- und Bediengefühl. Darüber hinaus unterstützen sie neben dem Landscape- auch den Porträtmodus und selbst als Tischanwendung lassen sie sich nutzen.

Ideal für den Business-Bereich
Die neuen kapazitiven Touchdisplays der TD-40xx Serie von Kindermann sind mit der PCAP-Technologie ausgestattet, was zu einem äußerst präzisen Bedien- und Schreibgefühl führt. Passend dazu werden die Geräte mit einem aktiven Stift ausgeliefert, der via USB-C geladen wird. Dabei sind die Touchdisplays mit dem Microsoft Pen Protocol kompatibel, weshalb wahlweise auch ein Microsoft Surface Pen problemlos eingesetzt werden kann. Das gilt natürlich auch andersherum, der mitgelieferte aktive Stift lässt sich auch auf Surface-Geräten nutzen. Für das einfache Verbinden von UC-Geräten, wie Kameras, Videosoundbars etc., verfügen die Touchdisplays über eine leicht zugängliche Schnittstelle an der Oberseite. Darüber hinaus passen die neuen Touchdisplays der TD-40xx Serie dank ihres rahmenlosen Designs mit durchgängiger Verglasung in jedes Ambiente.

Kreative Freiheit
Die neue TD-40 Serie von Kindermann überzeugt mit ihrer unglaublichen Anwendungsfreiheit und bietet Anwendern viel Platz für ihre kreative Entfaltung. Neben dem gängigen Landscape- und dem Portrait-Modus, lassen sich die Touchdisplays auch als „Tisch“, also in der Horizontalen, nutzen. Das ist gerade in Museen eine attraktive Funktion, um beispielsweise Besucher aktiver in die Ausstellungen einzubinden. Doch auch in Architekturbüros, Design-Agenturen und anderen kreativen Bereichen vereinfacht die horizontale Nutzung das gemeinsame Arbeiten an Bauplänen, Brainstormings und vielem mehr. Um diese Flexibilität ideal zu unterstützen, hat Kindermann Rollständer im Portfolio, die alle Anwendungsszenarien der Touchdisplays ermöglichen.

Die Qual der Wahl
Die Touchdisplays der neuen TD-40xx Serie von Kindermann verfügen selbst über kein Betriebssystem, dafür bieten sie aber einen OPS-Slot. Dieser lässt sich wahlweise mit einem Windows- oder einem Google-zertifizierten Einschubrechner ausstatten, um den individuellen Ansprüchen gerecht zu werden. Dank dieses modularen Aufbaus ist die Investition zukunftssicher. Die TD-40xx Serie umfasst die Größen 65, 75 und 86 Zoll.

Die Kindermann GmbH erweitert den Kreis der Geschäftsführung ab dem 01.01.2024 mit Diana Gerner. Dabei wird sie für die Bereiche Finanzen, HR und Verwaltung verantwortlich zeichnen. Gemeinsam mit Timo Meißner wird sie die Zukunft des Herstellers und Distributors in der ProAV-Branche gestalten.

Mit Diana Gerner steigt ein echtes Kindermann Eigengewächs in die Geschäftsführung auf. Bereits nach Abschluss ihres Studiums der Wirtschaftswissenschaften im September 2009 begann sie ihre Laufbahn bei dem Eibelstädter Unternehmen. Dabei durchlief sie verschiedene Stationen von der Assistenz der Geschäftsführer, über das Finanzwesen bis hin zum Mitglied der Geschäftsleitung, verantwortlich für HR und Finanzen mit Prokura.


„Kindermann ist meine Heimat und es erfüllt mich mit Stolz, dass mir hier das Vertrauen für eine so verantwortungsvolle Position zu Teil wird. Aufgrund meiner langjährigen Betriebszugehörigkeit kenne ich die Prozesse, Chancen und Herausforderungen bestens und freue mich nun, diese anspruchsvolle Aufgabe anzugehen“ ,

Diana Gerner, Geschäftsführerin der Kindermann GmbH.


„Mit Diana Gerner haben wir seit Jahren eine versierte Spezialistin für die Bereiche Finanzen und HR in unseren Reihen. Diese Expertise in Kombination mit ihrem tiefgehenden Know-how der Branche wird unsere Geschäftsleitung auf vielen Ebenen bereichern. Wir freuen uns, mit ihr gemeinsam die Geschicke der Kindermann GmbH in eine erfolgreiche Zukunft zu lenken“ ,

Timo Meißner, Geschäftsführer der Kindermann GmbH. Er verantwortet die Bereiche Vertrieb, Marketing, Logistik, Produktion und Entwicklung.


Kindermann präsentiert mit dem neuen Dual-Screen Collaboration System Klick&Show K-FX Plus den bisher leistungsstärksten Vertreter der Produktfamilie an BYOD- und BYOM-Lösungen. Zusammen mit den ebenfalls neuen Transmittern, die Laptop-Inhalte nun in echter 4K-Auflösung übertragen können, werden drahtlose Meetings doppelt so produktiv.

Klick&Show K-FX Plus ermöglicht den Anschluss vorhandener USB-Geräte im Konferenzraum, wie Video- oder Soundbars, Kameras und Freisprecheinrichtungen. So können diese kabellos mit dem Notebook genutzt werden, unabhängig von der UCC-Plattform.

Erweiterte Dual-Funktionen
Mit der integrierten Dual-Screen Funktionalität lassen sich gleich zwei Hauptanzeigen direkt an einer K-FX Plus Basiseinheit nutzen und Meetings damit übersichtlicher sowie produktiver gestalten. So behält man einerseits die Teilnehmer des Online-Meetings im Blick und kann andererseits Inhalte von lokalen Geräten präsentieren. Dieser angezeigte Content lässt sich zum Host-Laptop weiter streamen, um ihn mit externen Personen teilen zu können.

Das neue Klick&Show K-FX Plus unterstützt erstmals auch eingangsseitig zwei USB-Kameras, um unterschiedliche Perspektiven für externe Online-Teilnehmer bieten zu können. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Kameras sowohl drahtlos per Laptop als auch kabelgebunden via USB an einem stationären PC verwendet werden können. Kabelgebundene HDMI-Quellen, wie ein lokaler Rechner oder eine Dokumentenkamera finden über den ebenfalls integrierten 4K-kompatiblen HDMI-Eingang Anschluss.

Die universelle Verbindungslösung
Ganz gleich, ob im Meeting Notebooks, Tablets oder Smartphones genutzt werden, Klick&Show K-FX Plus ist die universelle Lösung, die vielfältigste Verbindungsmöglichkeiten bietet. Content lässt sich per Transmitter, Software-Client oder nativ per AirPlay, Miracast oder Chromecast auf das Display in bis zu 4K-UHD übertragen, während alle gängigen UCC-Plattformen unterstützt werden.

Neue 4K WiFi-Transmitter in ansprechendem Design
Passend zum neuen Klick&Show K-FX Plus präsentiert Kindermann auch zwei neue WiFi-Transmitter, wahlweise mit HDMI- oder USB-C-Anschluss. Die neuen 4K-Transmitter ermöglichen nicht nur die drahtlose Spiegelung von Inhalten in 4K-Qualität, sondern verfügen auch über zwei Hilfetasten, mit denen sich verschiedene Zusatzfunktionen auslösen lassen. Die neuen Klick&Show 4K-Transmitter glänzen mit einem außergewöhnlichen Design und verbinden die Laptops mit einer „Plug & Play“-ähnlichen Benutzererfahrung mit der Klick&Show Basiseinheit. Einfach Transmitter an das Gerät anschließen, die Show-Taste drücken und Live-Inhalte spielend leicht auf die große Anzeige übertragen. Für Ordnung auf dem Konferenztisch sorgt dazu der Tray-4K im passenden Design.

Weitere Informationen: www.klickandshow.com

Die Kindermann Touchdisplays der TD-11 Serie erhalten ein Upgrade des Betriebssystems auf Android 13 und damit eine neue Bezeichnung – TD-11xx². Darüber hinaus bieten sie mit den neuen eigenentwickelten Whiteboard- und Annotation-Apps einfach zu nutzende Tools für inspirierenden Unterricht und kreative Zusammenarbeit.

Eine zukunftssichere Investition
Das neue Betriebssystem Android 13 sorgt für eine längere Nutzungsdauer der Touchdisplays. Gerade im Schulbereich sind diese Lösungen in der Regel mehr als fünf Jahre im Einsatz. Kindermann setzt bei der Ausstattung ohnehin auf zukunftssichere Komponenten. So sind die preisattraktiven Touchdisplays der TD-11xxmit einem leistungsstarken Octa-Core-Prozessor, WiFi 6 und zwei USB-C-Schnittstellen ausgestattet. USB-C hat den Vorteil, dass sich über einen Anschluss Bild, Ton, Daten, Touch und 65 Watt Ladestrom übertragen lassen.

Dank der Unterstützung von bis zu 40 Touchpunkten können auch mehrere Personen gleichzeitig am Display arbeiten, zudem wird das Microsoft Pen Protokoll 2.0 unterstützt. Wireless Screensharing ist problemlos per Dongle, App, AirPlay, Miracast und Chromecast möglich. Die Serie umfasst die Größen 65, 75 und 86 Zoll. 

Apps made by Kindermann
Im Zuge des Updates finden auch zwei neue, eigenentwickelte Apps von Kindermann ihren Weg auf die Touchdisplays. Eine Whiteboard- sowie eine Annotation-App werden ab sofort auf den Geräten vorinstalliert sein. Diese sind auf die Anforderungen im schulischen Einsatz zugeschnitten und bieten u. a. Funktionen wie Lineal, Zirkel und Geodreieck. Im Business-Umfeld unterstützen die Apps kreative Methoden wie Design Thinking. Bei der Entwicklung der Anwendungen standen eine intuitive sowie einfache Nutzung im Fokus. Das gilt auch für die Bedienoberfläche, die ebenfalls von Kindermann entwickelt wurde.

Kindermann präsentiert eine komplett neu entwickelte Benutzeroberfläche für seine gesamte Klick&Show Produktfamilie, die universellen Collaboration- und Conferencing Lösungen. Das moderne, übersichtliche Design macht die Nutzung aller Optionen sehr einfach. Zum kostenlosen Firmware-Update gehört auch ein neuer Setup-Wizard sowie eine Digital Signage-Funktion.

Seit seiner Markteinführung im Jahr 2017 hat Kindermann seine Klick&Show Produktfamilie kontinuierlich ausgebaut. Heute stehen drei verschiedene Modelle zur Verfügung: Klick&Show K-WM, K-40 und K-FX. Über die Jahre wurde die Bandbreite an Verbindungsmöglichkeiten und Funktionen immer größer. Damit Anwender auch bei dieser Vielfalt schnell und unkompliziert ihre Meetings starten können, hat Kindermann die Benutzeroberfläche komplett neu entwickelt. Das übersichtliche Design macht die Nutzung aller Möglichkeiten zum Kinderspiel.

Für jede Anforderung die passende Verbindung

Klick&Show von Kindermann verbessert durch eine Vielzahl von Funktionen die Zusammenarbeit und Produktivität. Die Lösungen bieten auf der einen Seite die drahtlose Übertragung von Content per Transmitter, Software-Client, App oder nativ via Airplay, Miracast oder Chromecast. Andererseits ermöglichen sie auch die kabellose Nutzung von Conferencing-Equipment, und das sowohl für Windows als auch MacOS. All das wird über den neuen, alternierenden Homescreen übersichtlich dargestellt.

Dort finden sich zudem entsprechende Kurzanleitungen für die verschiedenen Optionen. Im Zuge der Optimierung wurde auch der PC-Client für BYOM und die Übertragung ohne Transmitter überarbeitet, der nun ebenfalls im intuitiven Design die Navigation erleichtert. Auch die Einrichtung des Klick&Show wurde mithilfe eines Setup-Wizards noch intuitiver gestaltet.

Mehr Visualisierungsfläche

Als absolutes Highlight lässt sich zweifelsfrei die Klick&Show Screen Link Funktion bezeichnen. Diese ermöglicht es zwei Klick&Show Basiseinheiten miteinander zu verknüpfen. Das birgt die Vorteile, dass doppelt so viele HDMI-Ausgänge sowie Prozessorleistung zur Verfügung stehen und Inhalte gleichzeitig auf zwei Displays ausgegeben werden können. So profitieren Anwender von den Vorzügen einer zweiten großen Anzeige, wodurch sich beispielsweise bei Präsentationen verschiedene Wertetabellen problemlos abgleichen und in Webkonferenzen gleichzeitig alle Teilnehmenden sowie Inhalte anzeigen lassen.

Klick&Show meets Digital Signage

Damit Klick&Show auch außerhalb von Meetings einen Mehrwert für Unternehmen schafft, wurde im Zuge der neuen Benutzeroberfläche eine Digital Signage Funktion integriert. Damit lassen sich Inhalte wie Unternehmensnachrichten, Willkommenstexte oder allgemeine Informationen spielend leicht auf dem Display anzeigen. Um den Administrationsaufwand hierfür so gering wie möglich zu halten, können für die Inhalte entsprechende Tage und Zeiten zur Live-Schaltung eingestellt werden.

Das neue kostenlose Firmware-Update wird für die Modelle K-40 und K-WM im Laufe des Oktobers 2023 bereitgestellt. Für das Modell Klick&Show K-FX ist es ab sofort zum Download erhältlich unter www.klickandshow.com.

21:9 ist das neue Displayformat für hybride Meetings. Damit sich diese Ultra-Wide-Displays bequem manuell in der Höhe verstellen lassen, hat Kindermann seine DisplayShift²-Serie erweitert. Das neue Modell bietet eine sichere und nachhaltige Lösung zur schnellen, leichtgängigen sowie stufenlosen Höhenverstellung von Displays mit einem Gewicht von 85 kg bis 108 kg.

Einfache Montage und innovative Mechanik
Die Kindermann DisplayShift²-Serie überzeugt durch ihre einfache und zeitsparende Montage. Auch das neue Modell wird weitestgehend vormontiert geliefert und weist mit nur 47 kg ein geringes Eigengewicht im Vergleich zu Pylonen auf. Für das leichte Anbringen des Displays bietet es VESA-Aufnahmen von 300 x 150 – 1.000 x 600. Darüber hinaus hat Kindermann einen einzigartigen Federzugmechanismus konzipiert, der eine Ausdehnung der Feder verhindert. Somit ist jahrelang kein „Nachjustieren“ nötig. Das bestätigen die erfolgreichen Dauertestungen von Kindermann mit über 50.000 Zyklen. Darüber hinaus hat die gesamte DisplayShift² Serie nun die TÜV GS Zertifizierung erhalten.

Ergonomisch und inklusiv
Das DisplayShift² bietet Anwendern eine leichtgängige und stufenlose Lösung zur schnellen Höhenverstellung von interaktiven Bildschirmen über einen Hubweg von ca. 690 mm. Das ermöglicht ein ergonomisches Arbeitsumfeld für Personen jeder Größe und auch Rollstuhlfahrer können angenehm am Display arbeiten. So eignet sich die Höhenverstellung ideal für Touchdisplays wie das Kindermann TD-30105-UW. Das 105 Zoll große interaktive Panel bietet mit einem Seitenverhältnis von 21:9 viel Visualisierungsfläche und dank 20 Touchpunkten sowie Zero-Gap-Technologie fühlt sich das Schreiben auf dem Display sehr natürlich an.

Flexibel & zukunftssicher
Das neue DisplayShift² ist mit allen gängigen Displays von 85 kg bis 108 kg kompatibel. Ein Displaytausch ist problemlos möglich. Zudem bietet Kindermann passendes Zubehör für verschiedenste Anforderungen. So steht unter anderem ein Bodenständer zur Verfügung, der auch eine Montage an Leichtbauwänden ermöglicht, da dieser das Gewicht nach unten ableitet. Für den mobilen Einsatz des Systems ist der stabile Rollständer Kindermann Sprinter DS erhältlich. Darüber hinaus sorgen ein optionaler Griff, eine Notebook-Ablage sowie Halterungen für Soundbars für zusätzlichen Nutzerkomfort.

Händlersuche