Referenzen

Conferencing im Düsseldorfer Airport

Das Konferenzzentrum DUSconference plus liegt mitten im Düsseldorfer Flughafen und ist ein verkehrstechnisch ideal gelegener Ort für Meetings, Konferenzen oder Ausstellungen. Es verfügt über zehn repräsentative Konferenz- und Tagungsräume mit Blick auf das Vorfeld des Airports, die flexibel in der Größe und mit modernster Konferenztechnik ausgestattet sind.

mehr 

Franziska Schwarz-Hörsaal – die Brücke in die Zukunft

Das Klinikum am Gesundbrunnen in Heilbronn ist die größte Einrichtung innerhalb der SLK-Kliniken. Um sich zukunftsorientiert auf die strukturellen Veränderungen im Gesundheitswesen einzustellen, wurden einige Neubauten beschlossen und realisiert. Zu ihnen gehört auch der Hörsaal im Neubau des Klinikums.

mehr 

SPVGG GREUTHER FÜRTH – Wo Tagungen zu Events werden

Wer kennt sie nicht, die geschichtsträchtige Spielvereinigung Greuther Fürth, die mit ihrer ersten Mannschaft in der 2. Fußball-Bundesliga verwurzelt ist. Im Februar 2016 wurde die alte Haupttribüne dem Erdboden gleich gemacht. Heute erstrahlt ein moderner Neubau, als neues Wahrzeichen im Herzen Frankens. Die neue Haupttribüne des Stadions Sportpark Ronhof | Thomas Sommer wurde Ende Juli 2017 eingeweiht und erobert die Geschäftswelt.

mehr 

STAHLGRUBER: Top-Medientechnik für Top-Logistik

Mit über 60 Standorten, 6.400 Mitarbeitern und mehr als 500.000 Produkten im Sortiment, zählt STAHLGRUBER zu den führenden Unternehmen im PKW-Teilegroßhandel in Deutschland. Doch STAHLGRUBER überzeugt nicht nur als Teile-Lieferant. Ein umfangreiches Service- und Dienstleistungsprogramm für die gesamte Kfz-Reparaturbranche zeigt die Innovationskraft des Traditionsunternehmens.

mehr 

Interdiscount - Digital Signage in 200 Filialen

Interdiscount ist der größte Heimelektronik-Vollanbieter in der Schweiz. Mit rund 200 Filialen ist das Unternehmen flächendeckend über alle Landesteile hinweg vertreten, Kundennähe und ständige Innovationsbereitschaft sind Markenzeichen der über 40-jährigen Handelskette.

Dafür beispielhaft ist, dass Interdiscount jetzt alle Filialen mit einem neuen Digital Signage System ausgestattet hat. So werden die Kunden in allen Standorten über neueste Angebote, Produkte oder andere Neuigkeiten immer aktuell informiert. Und dies auf einfachste Art und Weise von der Zentrale aus gesteuert.

Lesen Sie dazu auch den ausführlichen Bericht aus der AV-Views 2.2015 unter Downloads oder online unter:

http://www.av-signage.de/fachartikel/digital-signage-in-200-filialen/

mehr 

Wo Präzision zählt: Volkswagen Sachsen

Tradition, Präzision, Perfektion: dafür steht die Volkswagen Sachsen GmbH. Im Zwickauer Fahrzeugwerk entstand mit dem Meisterbock- und Cubingcenter eine ganz besondere Halle, in der nicht nur Karosserien vermessen und die serienbegleitenden Präzisionsmaße ausgewertet werden, hier wird auch präsentiert und diskutiert sowie intern und weltweit vernetzt.

Das Team von Beer Computer Communikation zeichnete im Meisterbock- und Cubingcenter des Fahrzeugwerks für die Planung und Umsetzung der kompletten Ausstattung mit Präsentations- und Medientechnik verantwortlich. Als Partner der Kindermann GmbH war es naheliegend, alles aus einer Hand zu beziehen. Das in Eibelstadt bei Würzburg ansässige Unternehmen ist Hersteller und Distributor, es bietet vom Projektor bis hin zur kompletten Konferenzraumausstattung ein sehr breites Spektrum an Produkten. Auch für Kindermann spielt Präzision und Qualität eine große Rolle, das Unternehmen ist eines der wenigen, das medientechnische Produkte zu einem hohen Anteil selbst entwickelt und in Deutschland produziert.

Die Ansprüche an die Medientechnik waren so vielfältig wie die Anwendungen. Im Vordergrund stand eine scharfe, brillante und lichtstarke Projektion. Darüber hinaus wurde sehr viel Wert auf eine unkomplizierte Steuerung gelegt. Die Redner-Pulte sollten perfekt ausgestattet sein, sodass sich die Referenten ganz einfach mit ihren Notebooks verbinden und präsentieren können.

Die Cubinghalle in Zwickau wurde mit zwei leistungsstarken Großraumprojektoren ausgestattet. Projiziert wird aus verschiedenen Quellen wie dem stationären PC, den Notebooks der Vortragenden, vom Visualizer oder dem angeschlossenen Videokonferenzsystem auf eine 7 x 3 Meter große Leinwand. Über die Neets Mediensteuerung können die Projektoren einzeln oder gemeinsam mit den gewünschten Quellen aufgeschaltet werden. Die Steuerung ist sowohl in das Multimedia-Rednerpult sowie in ein Präsentationspult integriert. Beide Pulte stammen aus der Fertigung von Kindermann in Eibelstadt. Die Neets Steuerungen sind bekannt für eine einfache Installation und Handhabung. Sie lassen sich ganz einfach und intuitiv bedienen, sodass die Referenten ihr Notebook nur anstecken müssen und per Knopfdruck präsentieren können.

„VW Zwickau hatte sehr genaue Vorstellungen von der Ausstattung. Bei der Mediensteuerung gingen anfänglich unsere Meinungen auseinander. Die Steuerungen von Neets sind in Deutschland noch nicht so bekannt, aber die einfache Bedienung hat letztendlich überzeugt und dickes Lob von allen Seiten geerntet“, so Rudolf Beer von Beer Computer Communikation.

mehr 

Hochschule Heilbronn

Das Erfolgsrezept für den Medienraum:
Flexible und einfache Nutzung in angenehmem Ambiente. 

Mit 6.500 Studierenden ist die staatliche Hochschule Heilbronn der größte wissenschaftliche Bildungsträger der Region Heilbronn-Franken und gehört zu den führenden Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Erst vor Kurzem hat die Hochschule beim bundesweiten Ranking, das vom Centrum für Hochschulentwicklung durchgeführt wird, Spitzenplätze in BWL erobert.

Wenn eine Hochschule diese Spitzenplätze erreichen will, heißt das kontinuierliche Verbesserungen in allen Bereichen. Da geht es um Lehrveranstaltungen und Praxisorientierung, um Internationalisierung und Änderungen von Studien- und Prüfungsordnungen, aber auch um Räumlichkeiten. Es geht heute nicht mehr nur alleine um Wissensvermittlung, sondern auch um moderne Arbeitsmittel, die den Studenten ganz neue Möglichkeiten bieten. So wurde in der Hochschule Heilbronn unter anderem ein Medienraum realisiert, der den hohen Ansprüchen entsprechend, technisch perfekt ausgestattet wurde und trotzdem eine angenehme Atmosphäre zum Arbeiten und Konferieren bietet.

Die Zutaten für einen Medienraum sind heute vielseitiger geworden, ein Projektor und eine Leinwand reichen schon lange nicht mehr aus. So wurde Ottenbacher Bürotechnik mit der Planung und Realisierung beauftragt, die bereits mehrere Einrichtungsprojekte für die Hochschule realisiert hat. Peter Wagner, Einrichtungsberater der Ottenbacher Bürotechnik beschreibt die Vorgehensweise so: „Der Kunde gibt uns einen Steinblock und wir machen daraus eine Skulptur. Im Vorfeld findet ein intensiver Austausch statt, nur so lernen wir die Bedürfnisse und Ansprüche kennen. Unsere Aufgabe besteht dann darin, die optimale Umsetzung in Technik und Design zu finden.“

Die flexible Nutzung des Raumes war eine der wichtigsten Voraussetzungen bei der Umsetzung. Ob für Präsentationen, Seminare, kooperatives Arbeiten von Studentengruppen, Videokonferenzen oder Besprechungen mit Firmenvertretern aus der Region sollte der Medienraum immer das richtige Ambiente bieten.

Flexible Tischordnung
Dabei ist es wichtig, dass auch die Tische jeweils entsprechend angeordnet werden können und trotzdem volle Anschlussfähigkeit bieten. Hier kamen die Tischanschlussfelder CablePorts und die Verbindungsmodule Quickselect von Kindermann zum Einsatz. Die CablePorts bieten alle nötigen Anschlüsse, wie Strom, Daten und Netzwerkanschlüsse flächenbündig und unauffällig in den Konferenztischen. Quickselect verbindet diese Anschlüsse und ermöglicht es beispielsweise jedem Teilnehmer per Knopfdruck, Daten von seinem Notebook an den Projektor zu übermitteln. Die im Boden verlegten Kabel sind über Bodentanks zugänglich und vermeiden Stolperfallen.

Weltweite Konferenzen
Für die internationale Zusammenarbeit mit anderen Hochschulen sind Videokonferenzen die ideale Kommunikationsplattform. Hier wählte man Scopia von Radvision, eine Infrastrukturlösung, die alle Endgeräte und Netzwerke zu einem Gesamtsystem verbindet und unabhängig von ihrem Standort die Teilnahme an einer Videokonferenz ermöglicht, mit HD-Video, klarer Sprache und Datenpräsentation. Darüber hinaus ist Scopia ganz einfach zu bedienen, was ein wichtiges Kriterium für die Nutzung durch unterschiedliche Personen war. Das gesamte Videoconferencing Equipment ist in einem mobilen Sideboard untergebracht, was auch den Einsatz in anderen Räumen ermöglicht.

Auf Knopfdruck
Auch das Stehpult ist ein mobiler Container, der die gesamte Technik beinhaltet und mit einem intuitiv zu bedienenden Full-HD-Touchscreen ausgestattet ist. Für die Steuerung der Medien wurde Pixie NRC von Kindermann verwendet. Wichtige Funktionen können mit einem Knopfdruck abgerufen werden. Aktiviert man zum Beispiel „Präsentation“ wird das Licht gedimmt, die Rollos geschlossen, die Leinwand fährt in Position und der Beamer eingeschaltet.

„Bei der gesamten Medientechnik setzen wir auf Kindermann, nicht nur das breite Produktportfolio und die qualitativ hochwertigen Produkte, sondern auch die hervorragende Projektunterstützung wissen wir sehr zu schätzen“, so Frank Schneider, Berater für IT, Konferenz- und Medientechnik bei Ottenbacher Bürotechnik.

Schöner Arbeiten
Obwohl die Technik eine sehr wichtige Rolle spielt dominiert sie nicht den Raum. Sie fügt sich unauffällig in die innovativen Büromöbel von Sedus, die dem Raum eine angenehme Arbeitsatmosphäre verleihen. Hier wurde nach dem Motto „Wer sich wohlfühlt leistet mehr“ mit farblichen Akzenten eine behagliche Umgebung geschaffen.

„An der Zusammenarbeit mit Ottenbacher Bürotechnik schätzen wir den kompletten Service, wir bekommen Beratung, Planung und Umsetzung aus einer Hand. Die enge Zusammenarbeit erlaubt eine reibungslose Integration, die viel Zeit und Kosten spart“, so Joachim Bethke, verantwortlich für die IT der Hochschule Heilbronn.

mehr 

Schlösserland Sachsen in Dresden

History meets Technology.

Das Schlösserland Sachsen mit Sitz in Dresden kümmert sich um die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsens. Insgesamt 23 unverwechselbare Kulturdenkmäler werden von dem Unternehmen gepflegt und präsentiert. In Zusammenarbeit mit nichtstaatlichen Kulturdenkmälern präsentiert sich das Schlösserland Sachsen mit über 50 Einrichtungen sachsenweit. Jährlich werden mehrere Millionen Besucher aus dem In- und Ausland von der alten, geschichtsträchtigen Pracht angelockt.

Dabei legt das Schlösserland großen Wert auf die Zufriedenheit ihrer Gäste und hat sich diese zum Maßstab des Erfolgs gemacht. So ist es nicht verwunderlich, dass die Dresdner modernste Technik einsetzen, um die Geschichte ihrer Objekte erzählen zu lassen. Interaktive Besucherterminals informieren nicht nur über die Historie und die Kunst des jeweiligen Schlosses, sondern animieren auch andere Denkmäler zu besuchen und verweisen auf Veranstaltungen.

Deutschlands ältestes Schloss ist die Albrechtsburg Meissen. Hier wurde 1710 die erste europäische Porzellanmanufaktur gegründet, die bis heute weltweiten Ruhm genießt. Der 300. Geburtstag wurde mit einer Sonderausstellung gefeiert, die aufgrund des großen Erfolges nun in eine Dauerausstellung übergeht. Hier zeigt sich am eindrucksvollsten wie moderne Technik und mittelalterliche Geschichte verschmelzen. Insgesamt sechs Displays informieren die Besucher über alles Wissenswerte. Damit die Technik auch zum Stil der Umgebung passt wurden die Gehäuse entsprechend weiß lackiert und fügen sich so ins Ambiente.

Acht Schlösser wurden mittlerweile mit Informationssystemen ausgestattet. Die kontinuierliche Aktualisierung der Inhalte erfolgt über die Zentrale in Dresden. Dabei setzt das Schlösserland auf die Digital Signage Software easescreen.

„Unsere guten Erfahrungen mit easescreen konnten auch das Schlösserland sehr schnell überzeugen. Die Software ist flexibel einzusetzen, der geringe Schulungsaufwand sowie die einfache Bedienung machen sie zu einem beliebten Werkzeug.“ kommentiert René Girrbach, Geschäftsführer der Girrbach HiFi-Video-TV-Service GmbH, der für die technische Ausstattung verantwortlich zeichnet. Besonders stolz ist der Hobby-Parkeisenbahner auch auf die Installation von passiven Informationssystemen bei der Dresdner Parkeisenbahn, die auch zum Schlösserland Sachsen gehört. Seit mehr als 60 Jahren fährt die Parkeisenbahn auf einer 5,6 Kilometer langen Strecke durch den Großen Garten im Stadtzentrum von Dresden. Die Betriebsführung erfolgt von Kindern und Jugendlichen unter Anleitung von Erwachsenen. An den fünf Bahnhöfen sind moderne Displays in die Wand eingelassen und informieren die Fahrgäste. Die Schmuckstücke der Parkeisenbahn sind die Dampflokomotiven "Moritz" und "Lisa". Beide Loks stehen nun seit mehr als 86 Jahren unter Dampf und erfreuen jährlich rund 250.000 Fahrgäste.

mehr