Schlösserland Sachsen in Dresden

History meets Technology.

Das Schlösserland Sachsen mit Sitz in Dresden kümmert sich um die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsens. Insgesamt 23 unverwechselbare Kulturdenkmäler werden von dem Unternehmen gepflegt und präsentiert. In Zusammenarbeit mit nichtstaatlichen Kulturdenkmälern präsentiert sich das Schlösserland Sachsen mit über 50 Einrichtungen sachsenweit. Jährlich werden mehrere Millionen Besucher aus dem In- und Ausland von der alten, geschichtsträchtigen Pracht angelockt.

Dabei legt das Schlösserland großen Wert auf die Zufriedenheit ihrer Gäste und hat sich diese zum Maßstab des Erfolgs gemacht. So ist es nicht verwunderlich, dass die Dresdner modernste Technik einsetzen, um die Geschichte ihrer Objekte erzählen zu lassen. Interaktive Besucherterminals informieren nicht nur über die Historie und die Kunst des jeweiligen Schlosses, sondern animieren auch andere Denkmäler zu besuchen und verweisen auf Veranstaltungen.

Deutschlands ältestes Schloss ist die Albrechtsburg Meissen. Hier wurde 1710 die erste europäische Porzellanmanufaktur gegründet, die bis heute weltweiten Ruhm genießt. Der 300. Geburtstag wurde mit einer Sonderausstellung gefeiert, die aufgrund des großen Erfolges nun in eine Dauerausstellung übergeht. Hier zeigt sich am eindrucksvollsten wie moderne Technik und mittelalterliche Geschichte verschmelzen. Insgesamt sechs Displays informieren die Besucher über alles Wissenswerte. Damit die Technik auch zum Stil der Umgebung passt wurden die Gehäuse entsprechend weiß lackiert und fügen sich so ins Ambiente.

Acht Schlösser wurden mittlerweile mit Informationssystemen ausgestattet. Die kontinuierliche Aktualisierung der Inhalte erfolgt über die Zentrale in Dresden. Dabei setzt das Schlösserland auf die Digital Signage Software easescreen.

„Unsere guten Erfahrungen mit easescreen konnten auch das Schlösserland sehr schnell überzeugen. Die Software ist flexibel einzusetzen, der geringe Schulungsaufwand sowie die einfache Bedienung machen sie zu einem beliebten Werkzeug.“ kommentiert René Girrbach, Geschäftsführer der Girrbach HiFi-Video-TV-Service GmbH, der für die technische Ausstattung verantwortlich zeichnet. Besonders stolz ist der Hobby-Parkeisenbahner auch auf die Installation von passiven Informationssystemen bei der Dresdner Parkeisenbahn, die auch zum Schlösserland Sachsen gehört. Seit mehr als 60 Jahren fährt die Parkeisenbahn auf einer 5,6 Kilometer langen Strecke durch den Großen Garten im Stadtzentrum von Dresden. Die Betriebsführung erfolgt von Kindern und Jugendlichen unter Anleitung von Erwachsenen. An den fünf Bahnhöfen sind moderne Displays in die Wand eingelassen und informieren die Fahrgäste. Die Schmuckstücke der Parkeisenbahn sind die Dampflokomotiven "Moritz" und "Lisa". Beide Loks stehen nun seit mehr als 86 Jahren unter Dampf und erfreuen jährlich rund 250.000 Fahrgäste.